Schon wieder sehr erfolgreich beim Wettbewerb "Schüler experimentieren"!

Nach einer langen Vorbereitungsphase ging es endlich los: Am Donnerstag, 13.03.2014, fuhren wir gemeinsam mit Teilnehmern der anderen Bayreuther Gymnasien pünktlich um 7.45 Uhr von Bayreuth mit dem Bus zur Freiheitshalle nach Hof. 

Nachdem wir dort unsere Unterlagen, Essens-Coupons usw. erhalten hatten, machten wir uns an den Aufbau der Stände.

92 teilnehmende Projekte von mehr als 160 Schülern waren zu bestaunen. Das war Rekordbeteiligung!  Es gab viele bekannte Gesichter aus früheren Wettbewerben, die vom Forscherfieber angesteckt waren.

Nach dem Aufbau präsentierten die Teilnehmer ihre Arbeiten einer Fachjury, bestehend aus Professoren, Lehrern und Experten aus der Wirtschaft, und warteten dann auf ihre Beurteilung.

Am Abend stieg die Spannung: Die Siegerehrung unter der Leitung von Regionalwettbewerbsleiter Stefan Gagel folgte. Sogar der geschäftsführende Vorstand der Stiftung Jugend forscht, Sven Baszio, war extra aus Hamburg angereist, um den vielen Teilnehmern aus Oberfranken (höchste Teilnehmerzahl aller bayerischer Regierungsbezirke und damit auch einer der größten Wettbewerbe bundesweit) zu gratulieren.

Das GCE schnitt wieder einmal sehr gut ab: Mit fünf Forscherteams konnten wir sieben  Preise mit nach Bayreuth nehmen!

Unsere Erfolge:

1. Regionalsieger im Fachbereich Biologie: Lukas Kübrich, 8b („Bummeln Hummeln? - Beobachtungen verschiedener Hummeln auf Nektarsuche in einem Blütenfeld“)

1. Regionalsieger im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften: Fabian und Julius Brüggemann, 6a bzw. 8d („Bernstein – oder doch nicht? Ein Schnelltest für Strandsucher“)

3. Regionalsieger im Fachbereich Arbeitswelt : Alexander Krauß, 8a („Sicherheitssystem mit Infrarotüberwachung für Bahnsteige“)

Sonderpreis im Fachbereich Chemie : Tobias Holfelder, Nina Richter und Lea Zapf, 7a („Vitamin C-Test verschiedener Lebensmittel“)

Sonderpreis „Schönster Stand“: Alexander Krauß (s.o.)

Sonderpreis  im Fachbereich Arbeitswelt: Valentin Kübrich, 5b („Flüssiges Bio-Parkett“)

Schulsonderpreis „Innovative Schule“ (eine von fünf in Oberfranken)

Nach der Siegerehrung, bei der jeder Teilnehmer ein kleines Präsent (Handytasche) und die erfolgreichen Forscher ihre Urkunde erhielten, gab es noch einen Imbiss für die anwesenden Eltern, Betreuer und die teilnehmenden Schüler.

Gegen 20 Uhr verließen wir die Freiheitshalle in Hof nach einem erfolgreichen Tag und genossen dabei den Anblick der blau beleuchteten Arena.

Die Regionalsieger konnten sich nun auf die Teilnahme am Landeswettbewerb in Dingolfing Ende April freuen.

Am folgenden Tag vertraten drei weitere Schüler das GCE beim Wettbewerb „für die Großen“: „Jugend forscht“.

Im Fachbereich Mathematik / Informatik präsentierten sich Vincent Fischer, 9c („Saubere Doppelgriffe auf Streichinstrumenten“) sowie Ehrenfried Echtler, Q12 („Programmierung eines Apfelmännchens mit Orbit“) und im Fachbereich Chemie Halil Karademir, Q12  („Kompostierungsexperimente mit „Bio“-Plastiktüten“).

Leider konnte unsere Schule dabei nicht an die Erfolge des Vortags anknüpfen. – Aber  nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles!“ war auch diese Veranstaltung ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten.

Herzlichen Dank an Herrn Lenk für die wie jedes Jahr sehr engagierte Unterstützung während der Projektarbeiten und die nervenstarke Betreuung in Hof.

Valentin und Lukas Kübrich, 5b und 8b

 

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern