Robotik an der Universität Augsburg

Besonders die verschiedenen Roboter und ihre Programmierung waren das Ziel, als am vergangenen Donnerstag, den 23. April 2015, der Wahlkurs „Forschung macht Schule“ mit einigen weiteren interessierten Schülern an die Universität Augsburg zum dortigen Tag der Informatik fuhren. Eingeladen hatte uns Dr. Andreas Angerer vom Lehrstuhl für Softwaretechnik, der im Oktober 2014 im Rahmen der Vortragsreihe „Kosmos und Logos“ über Softwareentwicklung für Industrieroboter referiert hatte.

Schon die Zugfahrt dorthin stellte sich als Herausforderung dar, weil wegen des Bahnstreiks nur wenige Züge – und wenn, dann meist mit Verspätung – fuhren. So kamen wir leider eine Stunde später als geplant in Augsburg an.

An der Uni begann daher schon bald unser Workshop, in dem wir in Zweierteams einen kleinen Roboter, den sogenannten „Activity Bot“, mit der Sprache „C“ programmieren durften. Dieser konnte selbstständig durch den Raum fahren und dabei Hindernissen ausweichen. Danach gab eine kurze Pause und anschließend wahlweise eine Probevorlesung oder eine Campusführung. Zwischendrin blieb auch genug Zeit, um die vielen interessanten Aufbauten wie selbstfliegende Drohnen, Industrieroboter, die mit Menschen zusammenarbeiten sollen, und ein Modell für die Steuerung der Stromversorgung kennenzulernen.

Abends machten wir noch einen kurzen Rundweg durch Augsburgs Innenstadt mit den bekannten Fuggerhäusern, bevor wir wieder die Rückfahrt antraten. Auch dort hatten wir noch viel Spaß zusammen und waren uns einig, dass sich die insgesamt acht Stunden in der Bahn auf jeden Fall gelohnt hatten.

Abschließend wollen wir uns noch beim Verein „Freunde des humanistischen Gymnasiums“ bedanken, der uns bei dieser Fahrt großzügig finanziell unterstützt hat.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern