Was, wie und wo man alles lernen kann...

Am 18.6. fand rings um das RW21 wieder das Bayreuther Lernfest statt: Schon vor den Gebäuden am Ende der Richard-Wagner-Straße waren einige Attraktionen des Bayreuther Lernfests zu finden - wie ein Stand des Bayreuther FabLabs oder des Instituts für Fachlehrer. Im Innenhof des Evangelischen Gemeindehauses, vor allem aber in den großzügigen und einladenden Räumen der Stadtbibliothek im RW21 konnten sich zahlreiche weitere Institutionen und Organisationen mit ihren pädagogischen und bildungsbezogenen Aktivitäten präsentieren.

Das GCE war mit den anderen am Wettbewerb teilnehmenden Schulen eingeladen worden, Arbeiten des aktuellen Wettbewerbs "Jugend forscht / Schüler experimentieren" zu zeigen. Neben den Plakaten von einigen unserer Projekte beeindruckten vor allem unsere beiden Vertreter aus der Sparte Mathematik / Informatik mit der Vorstellung ihrer Arbeiten die "geladenen Gäste": Vincent Fischer, Q11, überzeugte mit der optisch sehr ansprechenden Visualisierung von mathematischen Julia- und Mandelbrotmengen, mit der selbst mathematische Laien eine Vorstellung von der Ästhetik der Mathematik bekommen konnten. Alexander Keussen, 10d, stellte seine App "Vote" zur Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation vor, mit der er es beim bayerischen Landeswettbewerb "Jugend forscht 2016" zu zwei Sonderpreisen gebracht hatte.

Schön war aber besonders die große Vielfalt der Bildungs-Angebote im anregenden Ambiente der Bayreuther Stadtbibliothek / Volkshochschule, die auch zu weiteren Besuchen außerhalb des Bayreuther Lernfests einlud.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern