Erfolgreiche Künstler am GCE

67. Europäischer Wettbewerb Kunst - 2020

Unsere Schule nimmt unter der Leitung von Carla Schmidhuber seit 23 Jahren alljährlich am Europäischen Wettbewerb in Kunst teil.

In diesem Schuljahr waren elf Schülerinnen und Schüler unter den glücklichen Gewinnern. Wir freuen uns mit unseren Schülerinnen und Schülern über ihre Erfolge und gratulieren ihnen ganz herzlich. Sie konnten entweder im Team oder im Einzelwettbewerb mehrere Bayerische Landespreise zu verschiedensten europäischen Themen für sich verbuchen.

Fünf Schülerinnen und Schüler erhielten zusätzlich den Weiterleitungspreis auf die Bundesebene. Wir drücken derzeit die Daumen, damit sie im Bundesentscheid in Bonn ebenfalls für sich punkten können.

Besonders beliebt waren Zeichentrickfilme, welche die Jüngsten auf ihrem iPad animierten. Aber auch Bilder wurden gestaltet, entweder mit Acrylfarbe auf Leinwand oder als Linoldruck. Manche erfanden gemeinsam Geschichten, welche illustriert wurden.

Und hier sind sie, unsere erfolgreichen Preisträger:

Bayerischer Landespreis:

Konstantin Lochner, 5. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Frederik Mundhenke, 5. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Sarah-Sophie Lubelski, 5. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Julia Partenfelder, 5. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Lucy Backs, 6. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Yufei Ning, 11.Klasse, Thema: Körperkult(ur)

Bayerischer Landespreis und Weiterleitung auf die Bundesebene:

Maya Kast, 5. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Joelle Eisel, 5. Klasse, Thema: Baba Yaga meets Froschkönig

Marlon Walter, 5. Klasse, Thema:Mein europäisches Sichtfenster

Nick Lehnig, 11. Klasse, Thema: Visionen für Europa

Sophie Walla, 11.Klasse, Thema: Körperkult(ur)

 

Themen des 67. Europäischen Wettbewerbs Kunst 2020:

Modul 2: 5. bis 7. Klasse (10 bis 13 Jahre)

2-1 Baba Yaga meets Froschkönig
Europäische Märchenfiguren begegnen einander. Was erleben sie? Lass die Hexe Baba Yaga toben, Aschenputtel das Lichtschwert schwingen oder Hans sein Glück in Finnland suchen…

2-2 Ein Tag ohne Handy
Was würde sich ändern, wenn morgens kein Handy da wäre? Welche Dinge würdest du vielleicht auch neu entdecken?

2-3 Ene, mene, muh – und rein kommst du!
Jeder Mensch ist einzigartig. Manchmal ist es aber gar nicht so einfach, anders zu sein. Es kommt zu Streit, Ausgrenzung oder gar Mobbing. Was kannst du zu einem friedlichen Zusammenleben beitragen?

Modul 3: 8. bis 10. Klasse (14 bis 16 Jahre)

3-1 Mein europäisches Sichtfenster
Ein Blick aus dem Fenster. Eine Momentaufnahme. Was siehst du?

3-2 Give peace a chance
Frieden ist für die meisten von uns zur Selbstverständlichkeit geworden. 75 Jahre – das ist die längste Friedensperiode auf europäischem Boden. Vor welchen Aufgaben stehen wir Europäerinnen und Europäer, damit dies so bleibt?

3-3 Klima in Europa
Uns Europäerinnen und Europäer verbindet der Wunsch nach sauberer Luft und intakter Umwelt. Doch die wenigsten sind bereit, dafür auf Gewohnheiten oder Luxus zu verzichten. Gestalte Lösungsvorschläge und setze dich für den Erhalt unserer Umwelt ein.

Modul 4: 11. bis 13. Klasse (17 bis 21 Jahre)

4-1 Körperkult(ur)
Die Inszenierung des Körpers hat in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung gewonnen – der alltägliche Schönheitskult mit Waschbrettbauch, Tätowierung und Schönheitschirurgie spiegelt diese Entwicklung ebenso wider wie gelockerte Dresscodes und der Umgang mit Geschlechterrollen. Mache die gesellschaftlichen Auswirkungen sichtbar.

4-2 Das gemeinsame Haus Europa
Das „Europahaus“ der Zukunft muss neu gestaltet werden. Welchen zukünftigen Ansprüchen (z.B. Inklusion, Integration, Ökologie, Frieden und Miteinander …) müssen Politik und Architektur gerecht werden? Gestalte einen Entwurf.

 4-3 Streitkultur
„Wir müssen wieder lernen, zu streiten, ohne Schaum vorm Mund, und lernen, unsere Unterschiede auszuhalten“,  so der Bundespräsident in seiner Weihnachtsansprache 2018. Mache deutlich, warum eine respektvolle Streitkultur in Europa, auch in den sozialen Medien, wichtiger ist denn je.

Sonderaufgabe (alle Altersgruppen)

S  Visionen für Europa
Freiheit, Demokratie und Menschenrechte – Werte, die für uns in der Schule und in der EU selbstverständlich sind. Was sollte Deutschland in seiner EU-Ratspräsidentschaft tun, um diese Werte zu stärken?

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern