Mit den Schmetterlingen auf's Podium geflattert!

Nach einem sehr erfolgreichen oberfränkischen Regionalwettbewerb "Jugend forscht / Schüler experimentieren" war das GCE in diesem Jahr mit zwei Projekten beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" vertreten. Nicht nur unter den aktuellen Bedingungen schon eine sehr schöne Leistung!

Nach zwei digitalen Wettbewerbstagen wurde die Online-Preisverleihung vom Moderator Willi Weitzel ("Willi will's wissen") moderiert und dabei die Preisträger der Öffentlichkeit bekannt gegeben.

Und da hat es doch sogar für einen Platz auf dem Treppchen gereicht: Jason Berger errang den sehr guten 3. Platz im Fachbereich Biologie. Einen Sommer lang hatte er im Rahmen des Tagfaltermonitorings Deutschland für das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig in zwei Untersuchungsgebieten Schmetterlinge kartiert und aus den Daten (eher "nebenbei") eine wissenschaftlich sehr anspruchsvolle Arbeit zusammengeschrieben. Neben dem 3. Platz erhielt er dafür auch noch den Sonderpreis für Biodiversität und Naturschutz. Herzlichen Glückwunsch!

Im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften vertrat Valentin Kübrich das GCE und Oberfranken beim Landeswettbewerb: Er untersuchte über einen sehr langen Zeitraum mit aufwändigen Methoden Hunderte von Bodenproben aus den mehreren Quellgebieten im Fichtelgebirge und ermittelte daraus verschiedene Parameter zum Wasserhaushalt und dem Einfluss der Baumvegetation an den verschiedenen Standorten auf den Wassergehalt des Bodens. Auch das eine tolle Leistung!

... und das war's noch nicht in diesem Jahr bei "Jugend forscht": Nach den Osterferien treten noch mal zwei Schüler unserer Schule an - und zwar beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren". Viel Erfolg den beiden! Wir sind gespannt...

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern