Schulskikurs 2014

Die siebten Klassen sind wohlbehalten und vollzählig aus dem Skikurs zurückgekommen! Eine ereignisreiche Woche liegt hinter Schülern und Lehrern und wir sind froh und dankbar, dass uns größere Verletzungen oder Unfälle erspart geblieben sind. Dies liegt sicherlich nicht zuletzt daran, dass unsere Schüler und Schülerinnen sich erkennbare Mühe gegeben hatten, folgsam und brav zu sein.

Hatten wir die letzten Jahre in Uttenheim in Südtirol verbracht, betraten wir dieses mal Neuland und fuhren nach Wagrain in Österreich. Das Jugendhotel Aicher hieß uns herzlich willkommen und gleich am ersten Abend erkundeten die Kinder neugierig die vielen Freizeitmöglichkeiten; so erwartete sie eine Turnhalle, Tischtennisplatten, Kicker, eine Boulderwand, eine Movielounge und ein Discoraum.

Hauptanliegen war jedoch natürlich das Skifahren. Bevor es überhaupt auf die Hänge ging, wurden in Kleingruppen die Pistenregeln erarbeitet und wir orientierten uns im Rahmen eines Quizzes anhand von Karten im Skigebiet. Herr Brückner hielt eine informative und spannende Präsentation über Lawinen, nach der wohl jeder überzeugt war, dass man sich nicht abseits der Pisten bewegen wolle. Nach der Vergabe der Leihausrüstung noch am Anreisetag ging es sonntags gleich per Skibus auf die Pisten. Leider durchkreuzte das Wetter unsere Pläne, denn statt bequemer Eingewöhnung an sonnigen Hängen war Kindersuchen im Nebel bei Schneefall angesagt. Da auch den Lehrkräften das Skigebiet unbekannt war, konnten sich die Gruppen nur langsam bewegen und echter Genuss kam noch nicht auf.

Der zweite Tag ließ sich schon besser an - zumindest vormittags konnte man einen ersten Eindruck von der herrlichen Landschaft bekommen, die einen zwar auch am Vortag umgeben hatte, aber schlicht unsichtbar gewesen war. Bei guter Sicht nahm - sehr zur Beruhigung der Gruppenleiter - die Anzahl der Stürze ab und die Skihütten konnten ihre Außenbereiche nutzen, so dass das Gedränge im Innenraum nicht mehr so groß war. Mit wenigen wolkigen Abschnitten wurde das Wetter über die Tage hinweg immer besser und die Skifahrer immer sicherer.

Aber auch abseits der Hänge wurde den Siebtklässlern einiges geboten. Die Abende verbrachten wir zum Beispiel mit einem Fußballturnier, Rodeln, einem Besuch im Schwimmbad, im hauseigenen "Kino" oder mit einer Fackelwanderung durch den Schnee mit anschließendem Lagerfeuer. Am freien Nachmittag stürmten unsere 81 Schüler das Städtchen Wagrain. Über die Woche lief begleitend die Zimmerolympiade und trotz gewisser Startschwierigkeiten waren die kritischen Kontrolleure beeindruckt, dass sogar Jungszimmer in der Lage sind, einen Raum perfekt sauber und ordentlich zu halten! Am Abend des Donnerstags wurden die Sieger gekürt - wir gratulieren den Jungs (!) aus Zimmer 51!

Am Tag der Abreise begann es zu regnen und die Wetterprognose verhieß für Wagrain Tauwetter - wir hatten den idealen Zeitraum mit viel Schnee erwischt! Etwas müde, aber glücklich und voll von den Eindrücken der zurückliegenden Woche machten wir uns auf die Heimreise und kamen pünktlich um 14:00 Uhr in Bayreuth an. Wer den Skikurs noch einmal aufleben lassen möchte und sich seine Skipassnummer gemerkt hat, kann sich auf der Website des Skigebietes anmelden und dort seine gefahrenen Pistenkilometer / Höhenmeter abrufen. Die Gruppen, die die Zeitstrecke gefahren sind, können gar ein Video von sich ansehen.

Wir wünschen allen Skifahrern ein erholsames Wochenende!

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern