VdF: Künstlerrepublik Rom

Dienstag, 15. Mai 2012 - 19:00

Am Dienstag, den 15.05.2012, findet im Megaron des GCE um 19:00 Uhr ein öffentlicher Vortrag mit dem Thema Künstlerrepublik Rom - Deutsche Künstler und die ewige Stadt in der Goethezeit statt. Als Referent konnte Prof. Dr. Dieter Richter aus Bremen gewonnen werden. Im Rahmen seiner Vortragsreihe lädt der Verein der Freunde des humanistischen Gymnasiums zu dem genannten Vortrag alle Interessenten herzlich ein. Der Eintritt ist wie immer frei.


Künstlerrepublik Rom

"Rom ist doch der einzige Ort in der Welt für den Künstler", schrieb Goethe 1787 und gab damit einer damals weit verbreiteten Auffassung Ausdruck. Seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts zog die Stadt am Tiber zahlreiche Künstler und Kunstfreunde an, die sich dort in ihrem Metier vervollkommnen, aber auch ein freies, ungebundenes Leben außerhalb der Zwänge bürgerlicher Ordnung führen wollten.

Künstlerrepublik: Mit diesem Begriff verband sich gerade für die Künstler aus den deutschen Staaten mit ihren engen Grenzen auch die Idee einer gesellschaftlichen Utopie. Dieter Richter führt seine Zuhörer in das Rom der Goethezeit, erzählt vom Leben der Künstler in der Ewigen Stadt, ihren Organisationsformen und Geselligkeiten, von Rom-Enthusiasmus und Rom-Kritik in einer Zeit, in  der – wiederum in den Worten Goethes – die Stadt am Tiber in deutschen Künstleraugen die Hauptstadt der Welt war.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern