GCE-Theatergruppe zeigt Dürrenmatts „Porträt eines Planeten“ (1. Aufführung)

Mittwoch, 3. Juli 2013 - 20:00

Die Sonne explodiert. Ihr finaler Lichtblitz wird gleichermaßen zum Blitzlicht einer kosmischen Kamera, welche die Erde vor ihrem Verglühen zum letzten Mal in ein Porträt bannt.

Dürrenmatt zeigt in seinem 1970 uraufgeführten Drama in 24 Einzelszenen ein Kaleidoskop von den letzten Tagen der Menschheit. Mit absurden, banalen, grotesken und schonungslosen Momentaufnahmen wird im Angesicht der allseits ignorierten Apokalypse eine ernüchternde und aufrüttelnde Bilanz der unzulänglichen menschlichen Zivilisation gezogen. Rassismus und Krieg, Ökonomisierung und Umweltzerstörung sowie gesellschaftliche und politische Degeneration sind nur einige Aspekte, die der Autor ins Rampenlicht seiner tragikomischen Theaterästhetik stellt.

Entmutigend? Ein Appell zum Resignieren?

Nein –, oder um es mit Adam zu sagen: „Die Erde ist eine Chance!“

  

Aufführungen:

03./04.07.2013, 20 Uhr, Kleines Haus der Stadthalle

Der Eintritt ist frei.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern