VdF / FmS: Spielzeug aus der griechischen Antike – Ein Experimentalvortrag für Klein und Groß

Montag, 21. Oktober 2013 - 19:00

Aus der Vortragsreihe "Kosmos und Logos" anlässlich des 350. Jubiläums.

Spielen und Spielzeug faszinieren seit Jahrtausenden Kinder wie Erwachsene. Spielzeug, das physikalische Gesetzmäßigkeiten für seine Funktion benutzt, ist in größerer Zahl bereits in der griechischen Antike v. a. durch Vasenmalereien nachweisbar. Stelzen, Kreisel und Jo-Jo sind nur einige Beispiele dafür.

Womit spielten Kinder im antiken Griechenland? Gibt es dieses Spielzeug auch heute noch? Wann bekamen sie es geschenkt, und welche Bedeutung hatte es? Wie hat sich die Bedeutung von Spielzeug in den vergangenen 2500 Jahren geändert?

 

Der Physikpädagoge Jürgen Becker gibt in seinem Experimentalvortrag Antworten und verknüpft dabei auf anschauliche Weise Physik mit Archäologie, Geschichte, Kunst und Literatur. Es darf selbst ausprobiert werden!

 

Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse, alle Eltern, alle Freunde des GCE sowie alle Interessierten. Der Vortrag wird in der Turnhalle stattfinden.

Der Eintritt ist wie immer frei - wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern