VdF / FmS: Koranschulen in Pakistan – ein Blick hinter die Kulissen

Montag, 13. Januar 2014 - 19:00

Aus der Vortragsreihe "Kosmos und Logos" anlässlich des 350. Jubiläums.

Negative Schlagzeilen aus Pakistan sind seit einigen Jahren nicht mehr aus den Nachrichten wegzudenken. Meistens drehen sich die Inhalte um Selbstmordattentate, Anschläge auf Politiker, sektiererische Gewalt oder Radikalisierung und Talibanisierung der Bevölkerung. Indirekt wird dabei eine Brücke zu den zahlreich existierenden Koranschulen, den madrasas, geschlagen. Hier wird oftmals suggeriert, dass diese als Ausbildungslager für Terroristen fungieren und einen radikalen, militanten und intoleranten Islam verbreiten. Schätzungen gehen von einer Anzahl von ca. 15.000 bis 20.000 registrierten madrasas aus, die Dunkelziffer wird bis in die Hunderttausende vermutet. Jedoch offerieren diese Schulen, die Millionen an jungen Männern und Frauen unentgeltlich Bildung vermitteln, neben traditioneller islamischer Bildung auch Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld. Hinsichtlich der allgemein prekären Bildungslage in Pakistan, in der ca. 45% der Bevölkerung Analphabeten sind, stellt das madrasa-System einen unablässigen Pfeiler innerhalb des pakistanischen Bildungssystems dar. Der Vortrag soll ein differenziertes Bild der heutigen Situation der Koranschulen in Pakistan vermitteln ohne dabei den pakistanischen Kontext, die Entstehung und den Alltag der Koranschulen zu vernachlässigen.

Frau Dr. Fleckenstein, tätig beim Deutschen Akademischen Austauschdienst in Bonn im Referat "Afghanistan, Pakistan", hat sich in ihrer Doktorarbeit mit der Bildung islamischer Frauen in Pakistan beschäftigt.

Der Vortrag findet um 19:00 Uhr statt, der Eintritt ist wie immer frei. Hiermit sind alle Interessenten herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern