VdF / FmS: Was wir heute essen - Aus dem Tagebuch eines Lebensmitteldetektivs

Montag, 14. März 2016 - 19:00

Ein Vortrag von Prof. Dr. Stephan Schwarzinger, Universität Bayreuth

Die Frage „Was essen wir?“ hat die Menschen schon immer beschäftigt - und seit je her wurde betrogen und „Lebensmitteldetektive“ mussten die Fälschungen aufdecken. Allerdings haben sich die Details der Fragestellung im Laufe der Zeit gewandelt. War  früher mit dieser Frage oft gemeint, was gibt es denn überhaupt zu essen - ist die ausreichende Menge für alle verfügbar - steht heute, in einem vom (Über)Angebot beherrschten Markt, vielmehr die Qualität des Essens im Zentrum der Fragestellung. Auch hier trat ein Wertewandel im Laufe der Zeit ein. So sind Lebensmittel in unserer Zeit so sicher wie noch nie zuvor. Heute beschäftigt uns aber die Frage, ob wir bio- oder konventionelle Produkte essen wollen oder ob regionale oder Produkte besonderer Qualität auf den Tisch kommen sollen. Bisher gab es aber bisher kaum Möglichkeiten diese (neuen) Ansprüche zu prüfen - was der ökonomisch-motivierten Lebensmittelfälschung ein breites Feld eröffnete. Bis jetzt, denn dank neuer Verfahren und Methoden in der chemischen Analytik können Lebensmitteldetektive immer mehr Angaben auf Etiketten von Lebensmitteln auf ihre Richtigkeit prüfen. Und das ist gut so - weil nur so das Vertrauen in die Verpackungsangaben - und damit in die Produkte - erhalten werden kann.

Der Vortrag findet um 19h im Megaron statt. Der Eintritt ist wie immer frei.

Entwicklung und Umsetzung: Philipp Schmieder Medien – vanbittern